3D Konfigurator


Was genau ist ein 3D-Konfigurator?

Interaktive 3D-Konfiguratoren, 3D-Produktkonfiguratoren oder allgemein Online-Konfiguratoren sind das innovative, zeitgemäße und immer populärer werdende Werkzeug zur Produktdarstellung im Internet. Vereinfacht gesagt, handelt es sich dabei um digitale Online-Warenlager zur Präsentation von Produkten in all ihren Varianten und Konfigurationen. Im Gegensatz zum Einzelhandel lassen sich in Online-3D-Konfiguratoren komplette Produktsortimente, -varianten und -funktionen unabhängig von Lokalität und Öffnungszeiten mit einer 24/7-Verfügbarkeit demonstrieren. Daher sind webbasierte 3D-Konfigurationen im Bereich E-Commerce voll im Trend und im Online-Business unverzichtbar geworden.


Die Funktionen eines 3D-Konfigurators

Annähernd jeder Produkthersteller hat seine Produktartikel als CAD-modelliertes Digitalmodell vorliegen und ist somit in der Lage, diese 3D-Modelle mittels eines 3D-Konfigurators auch online im Browser bereitzustellen – sei es auf der eigenen Website oder auf weiteren Online-Verkaufsplattformen. Mit dem Einsatz eines 3D-Konfigurators ermöglicht der Produzent seinen Kunden eine individuelle Zusammenstellung und Anpassung von Produkten in sämtlichen ausführbaren Varianten hinsichtlich Größen, Farben, Materialien und Beschaffenheit. Durch die im 3D-Konfigurator bereitgestellten Funktion wie eine 360°-Rundumsicht, stufenlosem Zoomen, Drehen, Schwenken und der Interaktion von Elementen (z. B. Öffnen und Schließen von Türen) sowie dem Einblenden optionaler Elemente erhält der potentielle Käufer einen realistischen und unmissverständlichen Eindruck vom Produkt und dessen Optionen. Durch die 3D-Darstellung in Echtzeit bekommt der Nutzer einen umfänglicheren und besseren Eindruck vom Produkt, denn umso realer der Gegenstand wirkt, desto besser kann der Interessent ihn sich vorstellen. Das durch Interaktion gewonnene Produkterlebnis kann einen maßgeblichen Einfluß auf den Kaufanreiz haben.

Mit dem Zugang zu einem derart riesigen Spektrum an Kombinationsmöglichkeiten können vor allem Produktbesonderheiten, Alleinstellungsmerkmale und wichtige Produktdetails wesentlich kundenorientierter transportiert werden. Die positiven Auswirkungen bezüglich der Kaufentscheidung liegen auf der Hand. Die Nachfrage nach personalisierbaren Produkten nimmt stetig zu, und die an Emotionen gekoppelte Kauferfahrung gewinnt immer mehr an Bedeutung. Starke Kundenbindung durch Produktindividualisierung und längere Verweildauer auf der Website sind Chancen, die sich mit 3D-Konfiguratoren verwirklichen lassen. Durch die Verwendung eines 3D-Konfigurators auf der eigenen Website lässt sich ein Webshop auch deutlich leichter bei Google finden. Das zeigt die Analyse zu entsprechenden Suchanfragen eindeutig. Die Anbindung an ein digitales Warenwirtschaftssystem verwandelt den 3D-Konfigurator in ein mächtiges Werkzeug im Online-Handel.

 

Die vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten von 3D-Konfiguratoren

3D-Konfiguratoren leisten einen wertvollen Beitrag zur Unterstützung von Marketing und Vertrieb. So lassen sich beispielsweise Produkte sehr einfach in verschiedenen Umgebungen, Lichtverhältnissen und Beleuchtungszuständen darstellen und neue Produktvarianten schnell integrieren.

Da es sich bei einem 3D-Konfigurator um ein höchst innovatives Marketingtool handelt, ist das Potential sowohl für B2B als auch für B2C enorm.


Weiterführende Einsatzmöglichkeiten sind äußerst vielfältig, denn nicht nur im Bereich E-Commerce lassen sich 3D-Konfiguratoren hervorragend verwenden. Schon bei der Produktentwicklung oder Produktion sind 3D-Konfiguratoren sinnvoll einsetzbar, um einzelne Entwicklungs- und Produktionsschritte zu evaluieren sowie Produkt-Launches massenwirksam online zu begleiten. Auf Messen, Ausstellungen oder Showrooms sind großformatige Produktpräsentation in einem 3D-Konfigurator ein wirkungsvoller Publikumsmagnet und Teil einer erfolgreichen Werbekampagne. Die 3D-Darstellung und vielen Interaktionsmöglichkeiten verleihen den Produktneuheiten das Besondere und tragen zur modernen, innovativen Unternehmensdarstellung bei. Auch zu Schulungszwecken können 3D-Konfiguratoren gewinnbringend eingesetzt werden. Durch interaktive 3D-Visualisierungen wird das Verständnis auch für komplexe Produkte durch einen spielerischen Anwendungscharakter (Stichwort: Gamifizierung/Gamification) erhöht. Im Bereich Forschung und Entwicklung unterstützen 3D-Konfiguratoren in der Bedarfsanalyse, der Planungsphase, bei Produktbaureihen in der Pilotphase, beim Konfigurationsprozess und dem Qualitätsmanagement. Sämtliche Optionen, Konfigurationen und Abhängigkeiten können dreidimensional durchgespielt werden.


Die technischen Grundlagen

Die Basis für 3D-Konfiguratoren sind 3D-Modelle. Der Großteil der Produkthersteller haben jeden Artikel ihres Sortiments bereits als dreidimensionales CAD-Modell vorliegen. Nicht vorhandene CAD-Modelle können jederzeit problemlos erstellt werden. Die 3D-Modelle werden im Backend des 3D-Konfigurators hinterlegt und bei interaktiven Änderungen durch den Nutzer  (z. B. Größe, Farbe, Oberfläche, Produktoptionen) im Browser automatisch und dynamisch angepasst. Da die Datenmengen der 3D-Modelle trotz variierender Komplexität eher gering ausfallen, sind  niedrige Hardwareanforderungen sowie kurze Ladezeiten garantiert und eine Interaktion in 3D-Echtzeit möglich.

Auf technischer Ebene ermöglicht die JavaScript-Schnittstelle WebGL eine Darstellung von 3D-Inhalten (3D-Einzelmodelle oder ganze 3D-Szenen) im Browser. Die Einbindung von WebGL-Visualisierungen erfolgt über HTML und wird über die Website aufgerufen. Die Darstellung eines 3D-Konfigurators muss aber nicht nur im Browser erfolgen; eine Verwendung ist auch mobil in einer App auf dem Smartphone möglich. Durch die Nutzung von WebGL sind 3D-Konfiguratoren unabhängig vom System und plattformübergreifend einsetzbar. Überdies sind weder Plug-Ins noch zusätzliche Erweiterungen für die Darstellung notwendig.